Der Trauer einen Ort geben

Gedenkstätte für nichtbestattetes menschliches Leben auf dem Michaelsberg

Die Gedenkstätte für nicht bestattetes menschliches Leben auf dem Friedhof des Michaelsbergs wurde von Sieger Köder, Maler und Pfarrer, geschaffen.

Sie möchte Erinnerungsort sein für Kinder, aber auch Erwachsene, die nirgends bestattet worden sind, weil sie vor ihrer Geburt starben oder Opfer von Unfällen oder Naturkatastrophen wurden.

Das Denkmal zeigt ein leeres Grab, an dem ein Elternpaar um sein Schmetterlingskind trauert.

Eltern von Schmetterlingskindern haben oft keinen Ort, an dem sie den Verlust ihres ungeborenen Kindes betrauern und Abschied nehmen können. Sie haben keinen Ort, an dem sie spüren, dass ihr Schmetterlingskind Teil ihres Lebens bleibt.

Mehr auf der Homepage https://trauer.kath-kirche-zabergaeu.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: